Effektiver Selbstschutz durch Vorwärtsverteidigung

In der WT Academy Alemania geht es nicht um reinen "Kampfsport" oder sogenannte "Selbstverteidigung" und schon gar nicht um "Kommerz". Wir sind nette, zivilisierte Menschen und möchten in Frieden miteinander leben. Meist ist dies problemlos möglich. Es gibt aber leider auch Personen, welche sich unzivilisiert und gewalttätig gegenüber Anderen verhalten. Dann hilft kein "vernünftiges Gespräch" und auch kein "zivilisierter Streit". Vielleicht kann man einfach "weg gehen", das wäre gut. Im schlimmsten Fall aber wird es handgreiflich und die eigene Gesundheit und Unversehrtheit steht auf dem Spiel. Das ist dann die "alternativlose Situation" vor der wir alle Angst haben.

Wir kennen unsere Ängste und setzen uns mit ihnen auseinander, und zwar bevor wir in einer kritischen Situation nicht wissen, was zu tun ist. Deshalb geht es bei uns um effektiven Selbstschutz durch Vorwärtsverteidigung. Was wir darunter verstehen, fassen wir hier kurz zusammen.

Es beginnt im Vorfeld, indem wir uns entsprechend vorbereiten. Vielleicht kommen wir nie in eine solch bedrohliche Situation, dann war es unnötig, das wäre gut. Wir schnallen uns beim Autofahren an. Meist ist dies unnötig. Das ist gut. Aber wenn doch etwas passiert, ist es lebensrettend. Und dann ist es noch viel besser. Es geht also um den Moment, in dem man nicht mehr "weg gehen" kann, sondern sich verteidigen muss. Und dann ist Vorwärtsverteidigung aus unserer Sicht die beste Wahl. Man könnte auch sagen "Angriff ist die beste Verteidigung", was aber nicht heißt, dass wir grundlos angreifen. Es bedeutet, dass wir schneller und effektiver zum Gegenangriff übergehen, wenn wir einem rechtswidrigen Angriff ausgesetzt sind, solange dieser andauert und bis er beendet ist. Mit der entsprechenden Schärfe, aber den Verhältnissen angemessen.

Dafür braucht es vor allem das Wissen, dass man sich in diesem Fall auf das Niveau des Angreifers begeben muss. Für ihn zählt sein Gegenüber nicht als Mensch, sondern ist nur ein Objekt. Falsche Zurückhaltung ist fehl am Platz. Es geht nicht mehr um die zwischenmenschliche Ebene, sondern einzig und allein um das Bekämpfen der Gefahr, die der Angreifer durch sein Verhalten darstellt. Die richtige Einstellung hierbei ist ungewohnt und erscheint vielleicht "unmenschlich", deshalb muss man sie üben. Wir üben aber mit netten, gleichgesinnten Menschen, und das macht dann sogar Spaß.

Um uns entsprechend wehren zu können, lernen wir einfache, aber effektive Techniken. Es geht also weder um Leistungssport, noch muss man übermäßig stark oder akrobatisch veranlagt sein. Wir machen keine hohen Tritte oder komplizierten Hebel, können aber sehr wohl "darauf antworten". Wir lernen keine Techniken auswendig, um alle möglichen (und unmöglichen) Angriffe zu kontern. Stattdessen trainieren wir nach Prinzipien, welche uns ermöglichen jede Art von Angriff im Keim zu ersticken. Kurze Wege, direkte Aktionen, keine Regeln (außer den gesetzlichen und sinnvollen).

Wir vermitteln die Kampfkunstsysteme Wing Tsun und Escrima. Beide in ihrer effektiven und anwendbaren Form.

Die treibende Kraft dahinter ist Sifu Peter Grusdat mit über 30 Jahren Erfahrung in Kampfkunst, Personenschutz und Security.

Wenn Sie an unserem Konzept interessiert sind, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf. Wir stehen gerne für weitere Informationen und ein unverbindliches Kennenlernen zur Verfügung.